1. [Ein Psalm Asafs.] Gott steht auf in der Versammlung der Götter, / im Kreis der Götter hält er Gericht.

2. «Wie lange noch wollt ihr ungerecht richten / und die Frevler begünstigen? [Sela]

3. Verschafft Recht den Unterdrückten und Waisen, / verhelft den Gebeugten und Bedürftigen zum Recht!

4. Befreit die Geringen und Armen, / entreißt sie der Hand der Frevler!»

5. Sie aber haben weder Einsicht noch Verstand, / sie tappen dahin im Finstern. / Alle Grundfesten der Erde wanken.

6. «Wohl habe ich gesagt: Ihr seid Götter, / ihr alle seid Söhne des Höchsten.

7. Doch nun sollt ihr sterben wie Menschen, / sollt stürzen wie jeder der Fürsten.»

8. Erheb dich, Gott, und richte die Erde! / Denn alle Völker werden dein Erbteil sein.





“A natureza humana também quer a sua parte. Até Maria, Mãe de Jesus, que sabia que por meio de Sua morte a humanidade seria redimida, chorou e sofreu – e como sofreu!” São Padre Pio de Pietrelcina