Gefunden 264 Ergebnisse für: Weisheit

  • Ich freute mich über sie alle, / weil die Weisheit lehrt, sie richtig zu gebrauchen, / wusste aber nicht, dass sie auch deren Ursprung ist. (Das Buch der Weisheit 7, 12)

  • Mir aber gewähre Gott, nach meiner Einsicht zu sprechen / und zu denken, wie die empfangenen Gaben es wert sind; denn er ist der Führer der Weisheit / und hält die Weisen auf dem rechten Weg. (Das Buch der Weisheit 7, 15)

  • Alles Verborgene und alles Offenbare habe ich erkannt; / denn es lehrte mich die Weisheit, die Meisterin aller Dinge. (Das Buch der Weisheit 7, 21)

  • Denn die Weisheit ist beweglicher als alle Bewegung; / in ihrer Reinheit durchdringt und erfüllt sie alles. (Das Buch der Weisheit 7, 24)

  • denn Gott liebt nur den, / der mit der Weisheit zusammenwohnt. (Das Buch der Weisheit 7, 28)

  • denn diesem folgt die Nacht, / doch über die Weisheit siegt keine Schlechtigkeit. (Das Buch der Weisheit 7, 30)

  • Ist Reichtum begehrenswerter Besitz im Leben, / was ist dann reicher als die Weisheit, die in allem wirkt? (Das Buch der Weisheit 8, 5)

  • Als ich dies bei mir überlegte und in meinem Herzen erwog, / dass das Leben mit der Weisheit Unsterblichkeit bringt, (Das Buch der Weisheit 8, 17)

  • Ich erkannte aber, dass ich die Weisheit nur als Geschenk Gottes erhalten könne - und schon hier war es die Klugheit, die mich erkennen ließ, wessen Gnadengeschenk sie ist. Daher wandte ich mich an den Herrn und sprach zu ihm aus ganzem Herzen: (Das Buch der Weisheit 8, 21)

  • Den Menschen hast du durch deine Weisheit erschaffen, / damit er über deine Geschöpfe herrscht. (Das Buch der Weisheit 9, 2)

  • Gib mir die Weisheit, die an deiner Seite thront, / und verstoß mich nicht aus der Schar deiner Kinder! (Das Buch der Weisheit 9, 4)

  • Wäre einer auch vollkommen unter den Menschen, / er wird kein Ansehen genießen, wenn ihm deine Weisheit fehlt. (Das Buch der Weisheit 9, 6)


“Não se desencoraje se você precisa trabalhar muito para colher pouco. Se você pensasse em quanto uma só alma custou a Jesus, você nunca reclamaria!” São Padre Pio de Pietrelcina