Encontrados 622 resultados para: Israels

  • Wenn man nur einmal bläst, sollen sich die Befehlshaber, die Hauptleute der Tausendschaften Israels, bei dir versammeln. (Das Buch Numeri 10, 4)

  • Und wenn man Halt machte, sagte er: Lass dich nieder, Herr, / bei den zehntausendmal Tausenden Israels! (Das Buch Numeri 10, 36)

  • Da sprach der Herr zu Mose: Versammle siebzig von den Ältesten Israels vor mir, Männer, die du als Älteste des Volkes und Listenführer kennst; bring sie zum Offenbarungszelt! Dort sollen sie sich mit dir zusammen aufstellen. (Das Buch Numeri 11, 16)

  • Dann ging Mose mit den Ältesten Israels in das Lager zurück. (Das Buch Numeri 11, 30)

  • Ist es euch noch zu wenig, dass euch der Gott Israels aus der Gemeinde Israels herausgehoben hat, um euch in seine Nähe zu holen, damit ihr an der Wohnstätte des Herrn Dienst tut, vor die Gemeinde tretet und für sie euren Dienst verrichtet? (Das Buch Numeri 16, 9)

  • Da stand Mose auf und ging zu Datan und Abiram und die Ältesten Israels folgten ihm. (Das Buch Numeri 16, 25)

  • Wer zählt Jakobs Menge, zahlreich wie Staub, / wer die Zehntausende Israels? / Oh, könnte ich den Tod der Gerechten sterben / und wäre mein Ende dem seinen gleich. (Das Buch Numeri 23, 10)

  • Da sagte Mose zu den Richtern Israels: Jeder soll die von seinen Leuten töten, die sich mit Baal-Pegor eingelassen haben. (Das Buch Numeri 25, 5)

  • Ruben war der Erstgeborene Israels. Zu den Rubenitern gehörten von Henoch die Sippe der Henochiter, von Pallu die Sippe der Palluiter, (Das Buch Numeri 26, 5)

  • Aus jedem Stamm Israels sollt ihr tausend Mann zum Heer abstellen. (Das Buch Numeri 31, 4)

  • Man hob also aus den Tausendschaften Israels je Stamm tausend Mann aus, im Ganzen zwölftausend zum Krieg gerüstete Männer. (Das Buch Numeri 31, 5)

  • sein Herz nicht über seine Brüder zu erheben und von dem Gebot weder rechts noch links abzuweichen, damit er lange als König in Israels Mitte lebt, er und seine Nachkommen. (Das Buch Deuteronomium 17, 20)


“O homem sem Deus é um ser mutilado”. São Padre Pio de Pietrelcina