Encontrados 329 resultados para: Christus

  • Jakob war der Vater von Josef, dem Mann Marias; / von ihr wurde Jesus geboren, / der der Christus (der Messias) genannt wird. (Das Evangelium nach Matthäus 1, 16)




  • Im Ganzen sind es also von Abraham bis David vierzehn Generationen, von David bis zur Babylonischen Gefangenschaft vierzehn Generationen und von der Babylonischen Gefangenschaft bis zu Christus vierzehn Generationen. (Das Evangelium nach Matthäus 1, 17)

  • Auch sollt ihr euch nicht Lehrer nennen lassen; denn nur einer ist euer Lehrer, Christus. (Das Evangelium nach Matthäus 23, 10)

  • Anfang des Evangeliums von Jesus Christus, dem Sohn Gottes: (Das Evangelium nach Markus 1, 1)

  • Wer euch auch nur einen Becher Wasser zu trinken gibt, weil ihr zu Christus gehört - amen, ich sage euch: er wird nicht um seinen Lohn kommen. (Das Evangelium nach Markus 9, 41)

  • Denn das Gesetz wurde durch Mose gegeben, die Gnade und die Wahrheit kamen durch Jesus Christus. (Das Evangelium nach Johannes 1, 17)

  • Dieser traf zuerst seinen Bruder Simon und sagte zu ihm: Wir haben den Messias gefunden. Messias heißt übersetzt: der Gesalbte (Christus). (Das Evangelium nach Johannes 1, 41)




  • Die Frau sagte zu ihm: Ich weiß, dass der Messias kommt, das ist: der Gesalbte (Christus). Wenn er kommt, wird er uns alles verkünden. (Das Evangelium nach Johannes 4, 25)

  • Das ist das ewige Leben: dich, den einzigen wahren Gott, zu erkennen und Jesus Christus, den du gesandt hast. (Das Evangelium nach Johannes 17, 3)

  • sagte er vorausschauend über die Auferstehung des Christus: Er gibt ihn nicht der Unterwelt preis und sein Leib schaut die Verwesung nicht. (Die Apostelgeschichte 2, 31)

  • Und Tag für Tag lehrten sie unermüdlich im Tempel und in den Häusern und verkündeten das Evangelium von Jesus, dem Christus. (Die Apostelgeschichte 5, 42)

  • Philippus aber kam in die Hauptstadt Samariens hinab und verkündigte dort Christus. (Die Apostelgeschichte 8, 5)




“Quando o dia seguinte chegar, ele também será chamado de hoje e, então, você pensará nele. Tenha sempre muita confiança na Divina Providência.” São Padre Pio de Pietrelcina