Talált 645 Eredmények: Wort

  • Während sie bei Tisch saßen, erging das Wort des Herrn an den Propheten, der ihn zurückgeholt hatte, (Das erste Buch der Könige 13, 20)

  • Denn das Wort, das er im Auftrag des Herrn gegen den Altar in Bet-El und gegen alle Höhentempel in den Städten Samariens gesprochen hat, wird in Erfüllung gehen. (Das erste Buch der Könige 13, 32)

  • Da erging das Wort des Herrn an Jehu, den Sohn Hananis, gegen Bascha: (Das erste Buch der Könige 16, 1)

  • Das Wort des Herrn war durch den Propheten Jehu, den Sohn Hananis, an Bascha und sein Haus ergangen, weil er tat, was dem Herrn missfiel, weil er ihn durch das Werk seiner Hände erzürnte und es dem Haus Jerobeam gleichtat, aber auch weil er dieses ausgerottet hatte. (Das erste Buch der Könige 16, 7)

  • Der Prophet Elija aus Tischbe in Gilead sprach zu Ahab: So wahr der Herr, der Gott Israels, lebt, in dessen Dienst ich stehe: in diesen Jahren sollen weder Tau noch Regen fallen, es sei denn auf mein Wort hin. (Das erste Buch der Könige 17, 1)

  • Danach erging das Wort des Herrn an Elija: (Das erste Buch der Könige 17, 2)

  • Da erging das Wort des Herrn an Elija: (Das erste Buch der Könige 17, 8)

  • Da sagte die Frau zu Elija: Jetzt weiß ich, dass du ein Mann Gottes bist und dass das Wort des Herrn wirklich in deinem Mund ist. (Das erste Buch der Könige 17, 24)

  • Nach langer Zeit - es war im dritten Jahr - erging das Wort des Herrn an Elija: Geh und zeig dich dem Ahab! Ich will Regen auf die Erde senden. (Das erste Buch der Könige 18, 1)

  • Dort ging er in eine Höhle, um darin zu übernachten. Doch das Wort des Herrn erging an ihn: Was willst du hier, Elija? (Das erste Buch der Könige 19, 9)

  • Die Männer nahmen das Wort als gutes Zeichen, gingen sogleich darauf ein und sagten: Ben-Hadad ist dein Bruder. Dann befahl der König von Israel: Geht, bringt ihn zu mir! Als Ben-Hadad kam, nahm er ihn zu sich auf seinen Wagen. (Das erste Buch der Könige 20, 33)

  • Da erging das Wort des Herrn an Elija aus Tischbe: (Das erste Buch der Könige 21, 17)


Uma filha espiritual perguntou a Padre Pio: “O Senhor cura tantas pessoas, por que não cura esta sua filha espiritual?” Padre Pio respondeu-lhe em voz baixa: “E não nos oferecemos a Deus?” São Padre Pio de Pietrelcina