Trouvé 23 Résultats pour: Tarschisch

  • Die Söhne Jawans sind Elischa, Tarschisch, die Kittäer und die Rodaniter. (Das Buch Genesis 10, 4)

  • Die Söhne Jawans waren: Elischa, Tarschisch, die Kittäer und die Rodaniter. (Das erste Buch der Chronik 1, 7)

  • Der Sohn Jediaëls war Bilhan und die Söhne Bilhans waren: Jëusch, Benjamin, Ehud, Kenaana, Setan, Tarschisch und Ahischahar. (Das erste Buch der Chronik 7, 10)

  • denn der König hatte eine Flotte, die mit den Leuten Hirams nach Tarschisch fuhr. Einmal in drei Jahren kam die Tarschischflotte und brachte Gold, Silber, Elfenbein, Affen und Perlhühner. (Das zweite Buch der Chronik 9, 21)

  • Joschafat schloss mit ihm ein Abkommen, um Schiffe zu bauen, die nach Tarschisch fahren sollten. Sie bauten die Schiffe in Ezjon-Geber. (Das zweite Buch der Chronik 20, 36)

  • Doch Eliëser, der Sohn Dodawas aus Marescha, weissagte gegen Joschafat: Weil du dich mit Ahasja verbündet hast, wird der Herr dein Werk zerstören. So zerschellten denn die Schiffe und konnten nicht nach Tarschisch fahren. (Das zweite Buch der Chronik 20, 37)

  • die zu ihm Zutritt hatten, nämlich Karschena, Schetar, Admata, Tarschisch, Meres, Marsena, Memuchan, die sieben Fürsten Persiens und Mediens. Sie hatten freien Zugang zum König und nahmen den ersten Rang im Königreich ein. (Das Buch Ester 1, 14)

  • wie der Sturm vom Osten, / der die Schiffe von Tarschisch zerschmettert. (Die Psalmen 48, 8)

  • Die Könige von Tarschisch und von den Inseln bringen Geschenke, / die Könige von Saba und Seba kommen mit Gaben. (Die Psalmen 72, 10)

  • Seine Finger sind wie Stäbe aus Gold, / mit Steinen aus Tarschisch besetzt. Sein Leib ist wie eine Platte aus Elfenbein, / mit Saphiren bedeckt. (Das Hohelied 5, 14)

  • über alle Tarschisch-Schiffe / und die kostbaren Segler. (Das Buch Jesaja 2, 16)

  • Ausspruch über Tyrus. Jammert, ihr Tarschisch-Schiffe; / denn euer Hafen wurde zerstört. Bei der Heimfahrt aus dem Land der Kittäer / wurde es ihnen bekannt. (Das Buch Jesaja 23, 1)


“Proponha-se a exercitar-se nas virtudes”. São Padre Pio de Pietrelcina