Found 9 Results for: vertrocknet

  • und ließ einen Raben hinaus. Der flog aus und ein, bis das Wasser auf der Erde vertrocknet war. (Das Buch Genesis 8, 7)

  • Doch jetzt vertrocknet uns die Kehle, nichts bekommen wir zu sehen als immer nur Manna. (Das Buch Numeri 11, 6)

  • Die Wasser schwinden aus dem Meer, / der Strom vertrocknet und versiegt. (Das Buch Ijob 14, 11)

  • Das Riedgras am Nil, an der Mündung des Nil, / alle Saaten am Nil sind vertrocknet, / sie sind verweht und dahin. (Das Buch Jesaja 19, 7)

  • Die Elenden und Armen suchen Wasser, / doch es ist keines da; / ihre Zunge vertrocknet vor Durst. Ich, der Herr, will sie erhören, / ich, der Gott Israels, verlasse sie nicht. (Das Buch Jesaja 41, 17)

  • Voll von Ehebrechern ist das Land; / ja, wegen des Fluches vertrocknet das Land, / sind die Weideplätze der Steppe verdorrt. Schlechtigkeit ist ihr Ziel, / Unrecht ihre Stärke. (Das Buch Jeremia 23, 10)

  • Kahl liegt das Feld, der Acker trauert; / denn das Korn ist vernichtet, vertrocknet der Wein, / das Öl ist versiegt. (Das Buch Joël 1, 10)

  • Die Saat liegt vertrocknet unter den Schollen; / die Scheunen sind verödet, die Speicher zerfallen; / denn das Korn ist verdorrt. (Das Buch Joël 1, 17)

  • Auch die wilden Tiere schreien lechzend zu dir; / denn die Bäche sind vertrocknet / und Feuer hat das Gras der Steppe gefressen. (Das Buch Joël 1, 20)


“É preciso amar, amar e nada mais”. São Padre Pio de Pietrelcina